Alpaka/Lama-Wanderungen

Alpakas sind die „kleinen Verwandten“ der Lamas. Sie stammen von den wildlebenden Vikunjas ab, von denen sie den zarten Körperbau und das feine Fell haben. Alpakas wurden schon vor mindestens 4000 Jahren domestiziert Sie werden in erster Linie wegen ihrer unglaublich feinen Wolle gezüchtet. Ungeschoren sehen sie aus wie wandelnde Wollbausche, frisch geschoren entzücken sie mit ihrem feinen zarten Körpern und den buschigen Köpfen.
Alpakas sind noch etwas agiler und auch eigensinniger als Lamas. Man muss ihr Vertrauen gewinnen, dann folgen sie ihrem Führer brav und zuverlässig. Haben sie aber Angst oder ist ihnen unwohl, dann legen sie sich hin und sie sind nicht von der Stelle zu bewegen. Unsere Alpakas sind gut trainiert und begleiten uns auf Wanderungen mit ruhigem Schritt.

Alpaka/Lama-Wanderungen sind absolut entschleunigend, können sogar meditativen Charakter annehmen, wenn man das will. Man ist eingeladen die ruhige Ausstrahlung der Tiere zu genießen, die Natur mit ihren stimmungsvollen Bildern, die entspannte Atmosphäre beim geruhsamen Gehen. Sportlicher Ehrgeiz wäre jedenfalls fehl am Platz, denn damit würde man Stress erzeugen und der Zweck und Genuss der schönen Tour wäre dahin.

Alpakas und Lamas sind keine Kuscheltiere. Anders als z.B. Pferde, die sich gegenseitig zart beknabbern um ihre Zuneigung auszudrücken, vermeiden Alpakas und Lamas untereinander jeden Körperkontakt, es sei denn sie bekämpfen sich. Insofern kann man verstehen, dass Alpakas und Lamas Berührungen und Streicheln nicht als angenehm empfinden – es liegt ihnen einfach nicht. Aber mit Einfühlung und Ruhe lassen sie sich über ihr weiches Fell an Hals und Rücken streichen. Nur der Kopf ist immer Tabu.

Mit mir dürfen Sie 5 entzückende Alpakas und zwei Lamas kennenlernen.

Die Wanderungen mit Alpakas und Lamas können unterschiedlich ausschauen.

Die „Standard-Wanderung“ geht über gut 2 Stunden:

Wir treffen uns am Stall in Agatharied. Ich führe Sie zu den Tieren und erkläre ich Ihnen schon einiges über die Tiere und was im Umgang mit Alpakas/Lamas wichtig ist. 

Dann geht’s los und wir wandern entlang der Schlierach und durch einen schönen Wald einen abenteuerlichen Weg. Unterwegs gibt es vielleicht Hindernisse zu überwinden, aber auch kleine „Snack- und Badepausen“ für die Tiere.

Oder wir wandern über einige kleine Bergrücken mit Blick auf das Spitzing-Gebiet und die Vorberge der Alpen eine schöne Runde auf breiten Wegen und ruhigen Straßen.

Alles in allem sind wir sehr frei in der Gestaltung der Tour, wir richten uns danach was uns gerade gut tut und gefällt.

Die „Almwanderung“ dauert gut 3 Stunden:

Wir treffen uns am Stall in Agatharied. Ich führe Sie zu den Alpakas/Lamas und erkläre ich Ihnen schon einiges über die Tiere und was im Umgang mit Alpakas und Lamas wichtig ist. Dann wandern wir teils auf Teerwegen, aber überwiegend auf einem schmalen Waldweg durch einen schönen alten Buchenwald bergauf, bis zur Stadlbergalm. Dann können wir entweder noch bis auf das Plateau vom Stadlberg wandern, oder um die kleine Kapelle an der Stadlbergalm herum laufen. Von dort hat man einen wunderbaren Blick in die Berge und ins Spitzinggebiet.

Zurück geht es entweder wieder durch den Wald, oder auf der wenig befahrenen Straße. Von dort aus kann man den freien Blick ins schöne Miesbacher Land genießen.

Die Wege können je nach Witterung teilweise rutschig/matschig sein und sind durch Wurzeln und Steine streckenweise uneben. Es sind ca. 170 Höhenmeter zu erklimmen. Für diese Wanderung ist festes Schuhwerk und ein wenig Kondition erforderlich.

Die „Almwanderung mit Einkehr“ dauert gut 4 Stunden:

Wir treffen uns am Stall in Agatharied. Ich führe Sie zu den Alpakas/Lamas und erkläre ich Ihnen schon einiges über die Tiere und was im Umgang mit Alpakas und Lamas wichtig ist. Dann wandern wir teils auf Teerwegen, aber überwiegend auf einem schmalen Waldweg durch einen schönen Buchenwald bergauf, bis zur Stadlbergalm. Dort gibt es die Möglichkeit zur Einkehr. Die Alpakas warten derweil hinterm Haus und grasen. Wenn die Einkehr nicht zu sehr ausgedehnt wird bleibt noch Zeit um bis auf das Plateau vom Stadlberg zu wandern. Von dort hat man einen schönen Ausblick ins Voralpenland. Dann geht es auf dem selben Weg wieder zurück nach Agatharied zum Stall.

Die Wege können je nach Witterung teilweise rutschig/matschig sein und sind durch Wurzeln und Steine streckenweise uneben. Es sind ca. 170 Höhenmeter zu erklimmen. Für diese Wanderung ist festes Schuhwerk und ein wenig Kondition erforderlich.

Die Verköstigung im Gasthaus ist nicht im Preis inbegriffen.

Die „Besinnliche Wanderung mit Einkehr“ dauert gut 5 Stunden:

Ganz besondere Wanderungen sind die besinnlichen Wanderungen mit Astrid Kunze. Astrid ist eine sehr erfahrene Bergführerin und ist spezialisiert auf Berg- und Wanderexerzitien. Mehrmals im Jahr begleitet sie uns auf einer Wanderung mit Alpakas/Lamas und führt uns dabei mit Textimpulsen und kleinen Achtsamkeitübungen zu einem besonders tiefen Hineinspüren in die Verbindung zu uns selbst, zu unserem Begleittier und in die Natur um uns herum. So hilft sie uns Frieden und das Gefühl der Verbundenheit mit allem was ist in uns selbst zu finden. Einfach wunderbar. Die Wanderung entspricht vom Weg her der Alm-Wanderung. Die Verköstigung im Gasthaus bezahlt jeder selbst.

Die Wege können je nach Witterung teilweise rutschig/matschig sein und sind durch Wurzeln und Steine streckenweise uneben. Es sind ca. 170 Höhenmeter zu erklimmen. Für diese Wanderung ist festes Schuhwerk und ein wenig Kondition erforderlich. 

Individuelle Mangfall-Wanderung:

Wir können uns aber auch an einem anderen schönen Ort treffen. Ich kann 2 Alpakas zum Beispiel nach Kleinhöhenkirchen bringen. Von dort kann man wunderbar das „Mangfallknie“ auslaufen. Die Gegend ist sehr reizvoll, ursprünglich, zum Teil auch abenteuerlich. Wir können dort auf Straßen laufen, auf Forstwegen oder Tierpfade verfolgen, ganz nach Ihrem Geschmack.

Als Start- und Endpunkt bietet sich in diesem Fall die Mangfalltalalm an. Dort könnten Sie im Anschluss gemütlich einkehren und leckeren hausgemachten Kuchen oder eine deftige Brotzeit genießen.

Oder wir starten unten im Mangfalltal, gehen hoch zur Mangfalltalalm, machen Brotzeit und gehen auf einem anderen Weg wieder zur Mangfall zurück. Die Gegend an der Mangfall ist wunderschön, wild-romantisch.

Die Touren finden ganzjährig statt. Gerade im Herbst und Winter bietet die Natur oft besonders reizvolle Stimmungsbilder.

© 2020 Ein MarketPress.com Theme